RSS

Mac OS X Lion 10.7.3 Update erschienen

Nach den ganzen Betaversionen für die Entwickler hat Apple nun die finale Version 10.7.3 für Lion freigegeben. Wie gewohnt lässt sich diese über das Auto-Update eures Macs installieren. Wie auf dem Screenshot zu sehen ist wiegt das Update bei meinem Macbook Air Late 2010 stolze 700 MB. Dann bin ich mal gespannt welche Verbesserungen uns erwarten.

(MN)

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - Februar 1, 2012 in Macbereich

 

Update der Woche „Mozilla Firefox Version 10“

Tja was gibt es hierzu noch zu sagen? Er ist der meistbenutzte Browser Weltweit (laut Wikipedia) und nun steht er in Version 10 zum Download bereit. Entweder hier oder durch euer Autoupdate zu bezeihen, egal ob auf Mac oder Windows. Worauf wartet ihr noch?

(MN)

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - Januar 31, 2012 in Macbereich, Winbereich

 

SpeedOn und der Praxistest bei reduzierter Geschwindigkeit mit dem iPhone-Hotspot

Ok hier ein kleines Update zum Thema Trafficverbrauch. Da heute der 31.01. ist habe ich einfach mal den einen Selbsttest gemacht und meinen restlichen Traffic mit willkürlichen Downloads komplett aufgebraucht. Ich bekam also eben die SMS, dass meine 1GB für diesen Monat aufgebraucht sind und ich jetzt mit reduzierter Geschwindigkeit meine „Flatrate“ nutzen darf. Interessant diesbezüglich ist, dass auf der Trafficcheck Seite der Telekom nun für mich die Option bereitsteht für 4,95 Euro einen weiteren Gigabyte Fullspeed Internet für diesen Monat zu erstehen. Diese Option heisst SpeedOn und wird entweder vom Xtra Guthaben oder auf der nächsten Mobilfunkrechnung abgebucht. Ich finde das jetzt nicht unbedingt schlecht. Hat man beispielsweise einen Monat mal kein Festnetz-DSL bietet sich hier eine Alternative auf.

Achso übrigens beläuft sich die Geschwindigkeit, bei Drosselung durch die Telekom mit meinem iPhone-Hotspot an meinem Macbook Air, auf exakt 8KB/s Download und 5KB/s Upload. Ich habe aber ohne Probleme diesen Artikel samt Bildupload erstellen können. Also doch eine Art „Internet-Flatrate“.

(MN)

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - Januar 31, 2012 in Macbereich

 

Autodesk Inventor Fusion bald für Mac erhältlich

Die Verfügbarkeit für CAD-Software im Hause Apple ist sehr übersichtlich. Von den großen Systemlieferanten bietet eigentlich nur Autodesk mit AutoCAD 2011 for Mac die Möglichkeit halbwegs Professionell am Mac konstruieren zu können.

Auf der Macworld 2012 hat Autodesk nun angekündigt Investor Fusion for Mac veröffentlichen zu wollen. Für Windows Nutzer schon lange erhältlich bietet Autodesk Inventor Fusion intuitive Direktbearbeitung und Unterstützung für direkte und parametrische Vorgehensweisen bei der Konstruktion.

Da ich noch Student bin zähle ich zu den glücklichen die auf der Autodesk Homepage jedes Produkt kostenlos für Studienzwecke verwenden darf. Sobald Autodesk Investor Fusion für den Mac veröffentlicht werde ich einen ausführlichen Test abliefern.

Quelle: Macrumors.com

(MN)

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - Januar 29, 2012 in Macbereich

 

Trafficverbrauch für T-Mobile Kunden ab sofort Online abrufbar

Wie ich eben auf Apfeltalk gelesen habe bietet die Telekom ab sofort die Möglichkeit an den aktuellen Verbrauch des monatlichen MB-Volumens mit Restlaufzeit- und Geschwindigkeitsinformation im Internet abrufen zu können. Das ganze funktioniert über diese Seite *Klick* und funktionierte eben mit meinen Vertrag ziemlich gut.

Ehrlich gesagt bin ich überrascht, dass ich noch soviel Traffic für diesen Monat übrig habe. Besonders da ich oft die iPhone Hotspot-Funktion in Verbindung mit Onlinegames wie Starcraft 2 und Company of Heroes nutze.

Quelle: Apfeltalk

(MN)

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - Januar 29, 2012 in Macbereich

 

Mac OS 10.7.3 Beta weist auf zukünftige Retina-Displays für Mac/Macbooks hin

Apple hat Vorgestern eine neue Entwicklerversion von Mac OS X veröffentlicht in der erste GUI-Bedienelemente zu einem HIDPI-Modus zu finden sind. Schon vor geraumer Zeit wurde darüber spekuliert das Apple die im iPhone 4 und iPhone 4S verbauten Retina Displays auch in für Mac-Displays nutzen will.

Hier mal ein Vergleich zwischen Retina-Auflösung und „Standard Auflösung“:

Es geht dabei also um 2880×1800 Pixel. Bei gleich bleiben der Displaygrößen kommt eine Pixeldichte auf wie wir sie vom iPhone 4/4S kennen. Und jeder der schonmal auf ein solches Retina-Display geschaut hat wird keinen Pixel mit dem Auge erkennen können, da aufgrund der Pixeldichte von 326 ppi alles was mehr als 25cm vom Display entfernt ist, nicht besser vom Auge ausgelöst werden kann.

Hier die GUI aus 10.7.3:

 

 

 

 

Apple zieht damit mal wieder an der Konkurrenz vorbei und verbessert die ohnehin qualitativ hochwertigen verbauten Displays nochmals.

Quelle: macrumors

(MN)

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - Dezember 22, 2011 in Macbereich

 

Daten mit Windows 7 Professional verschlüsseln

Windows 7 Professional bringt ein Werkzeug mit, mit dem man seine eigenen Dateien bzw. die gewünschten Ordner oder ganze Laufwerke verschlüsseln kann. Man kann diese Dateien nur öffenen, wenn man sich als der entsprechende Nutzer einloggt.

Das ist vor allem für Notebooks ratsam. Bei Verlust oder Diebstahl ist es nicht mehr so leicht möglich, einfach die Festplatte auszubauen und die privaten Daten mit Hilfe eines Zweitrechners zu öffnen. Vielmehr wird hierzu das Benutzerpasswort bzw. das damit verknüpfte Verschlüsselungszertifikat benötigt.

Um die Verschlüsselung einzurichten, gilt man unter „Systemsteuerung“ auf „Benutzerkonten“ und „Dateiverschlüsselungszertifikate verwalten“. Hier kann man ein neues Zertifikat anlegen oder ein bereits vorhandenes benutzen . Es wird empfohlen dieses Zertifikat noch einmal extern auf einem USB-Stick oder einen anderen Datenträger zu sichern .

Ist dieser Vorgang erfolgreich abgeschlossen,  kann man nun unter Rechtsklick auf einen bestimmten Ordner  unter „Eigenschaften“ auswählen  und unter „Attribute“ die Schaltfläche „erweitert“ anklicken. Nun setzt man Haken in die Schaltfläche „Inhalt verschlüsseln“. Klickt man auf übernehmen, werden die Attribute auf alle sich im Ordner befindenden Dateien angewendet.

Zur Überprüfung kann man ganz einfach versuchen, eine verschlüsselte Datei mit einem anderen Rechner zu öffnen. Das sollte nach Einstellung der Verschlüsselung jedoch nicht möglich sein. Im Windows Explorer lassen sich verschlüsselte Dateien auf eine Schriftfarbe grün ganz leicht erkennen.

(CW)

 
Ein Kommentar

Verfasst von - Dezember 19, 2011 in Winbereich